Deutsch

Die Los Angeles Times hat die Erfahrung eines Chants mit Dave Stringer wie folgt beschrieben: “Ein Aufbruch aus dem uralten Kirtan. Stringers Performance hat diese Erfahrung in eine noch stärker fesselnde musikalische Begegnung verwandelt.” Er wird in Veröffentlichungen wie Yoga Aktuell, Time, Billboard, Yoga Journal und InStyle beschrieben als einer der innovativsten Künstler der neuen internationalen Kirtan Bewegung.‚Ä®‚Ä®

Stringers Klang vereinigt die transzendentale Mystik traditioneller indischer Instrumente mit überschäumender, groove-betonter Einfühlsamkeit des amerikanischen Gospels und er wird als einer der bedeutendsten Künstler des Genres angesehen. Seine Arbeit möchte aus den uralten Traditionen von Kirtan und Yoga eine moderne und zur Teilnahme animierende Erfahrung kreieren, offen für eine Vielzahl von Interpretationen und zugänglich für Alle.‚Ä®‚Ä®

Ursprünglich ausgebildet zum visuellen Künstler, Filmemacher und Jazz Musiker, hatte er seine erste prägende Erfahrung mit dem Chanten, als ihn die Arbeit an einem Film im Jahre 1990 in einen Siddha Yoga Ashram in Ganeshpuri, Indien, führte. Während seines Aufenthalts im Ashram entstand das Fundament für seine bis heute andauernden Studien, Ideen und die Musik des Yogas.

Nach seiner Rückkehr nach Kalifornien begann er 1992, Kirtan in Yogastudios anzubieten und Meditation in verschiedenen Strafanstalten zu unterrichten.‚Ä®‚Ä®Seit dem Jahr 2000 touren Stringer und seine erweiterte Familie – die ihn begleitenden Musiker – ununterbrochen durch Nordamerika, Australien und Europa.

Er ist ein einnehmender Redner, der es versteht, die Fallstricke der Spiritualität mit einem Augenzwinkern und einer Prise Humor aufzuzeigen. Stringer arbeitet oft in einem Tandem mit Meistern des Hatha Yoga und kreiert regelmäßig Musik für Workshops von John Friend, Shiva Rea, Gurmukh, Ram Dass, Bryan Kest und vielen anderen bekannten Lehrern. Seine Stimme taucht auch auf verschiedenen Soundtracks auf, wie  auf “Matrix Revolutions” und dem Videospiel “Myst”.

Kirtan

Kirtan bedeutet "Wiederholung" in Sanskrit und ist eine altertümliche Praxis des Chantens, des Singens von Mantras und Sutras. Der positive Effekt des Kirtan- Singens basiert auf der Vibration des sich wiederholenden Gesanges selbst, und nicht etwa auf der Bedeutung der gesungen Worte. Es werden jedoch meist spirituelle Texte in Sanskrit dafür gewählt. ‚Ä®‚Ä®Kirtan-Singen ist ein wichtiges Element jeder fortgeschrittenen Yogapraxis, da es sich positiv auf Körper und Geist auswirkt. Das Atemvolumen wird vergrößert, die Organe und ihre Funktionen werden stimuliert, die seelische Balance und Körperharmonie werden wieder hergestellt durch das Freisetzen von Kundalini.